HXT 5010

HXT 5010 Standardservo

Schon lange, bevor ich bei Hobbyking Kunde wurde, hatte ich von diesem Servo gehört. Soooooooo billig und trotzdem soooooooo gut! Das ist ein echtes Tower Pro, das ist robust und super zuverlässig. Und wo kann man das kaufen? "Mußt du direkt in China bestellen, bei dem und dem Händler". Aha. Bei ebay habe ich dann auch mal gesucht und bin fündig geworden, aber zu dem Preis konnte man auch ein robbe oder Graupner Servo im Angebot bei Staufenbiel kaufen. Irgendwann beim stöbern im Hobbyking DE oder EU Warehouse stieß ich dann auf dieses Servo, das von einigen Modellfliegern schon zur Legende erklärt worden war. Die Daten sahen gut aus, der Preis noch besser. Um die 5 € für ein angeblich robustes Servo, das dazu noch kräftig und sehr stellgenau sein soll? Warum eigentlich nicht einfach mal 2 Stück ausprobieren? Gedacht, getan.

 

Inzwischen habe ich mehrere dieser Servos in Betrieb und kann sagen, daß es wirklich ein extrem gutes Standardservo ist. Zeit, sich diese "lebenden Legenden" näher anzusehen, oder?

Der Lieferumfang ist komplett, es ist alles dabei, was man braucht, manchmal sogar eine Gummitülle oder Schraube extra. Das Servokabel ist mit etwas mehr als 30 cm Länge erfreulich lang, und es ist erfreulich dick. Hier wurde nicht gespart. Die Durchführung durch das Gehäuse entspricht dem üblichen Standard mit einer Gummitülle, die Flansche machen einen robusten Eindruck. Von außen betrachtet stimmt da wirklich alles.

Es ist tatsächlich ein Tower Pro, ein Vergleich mit einem Tower Pro SG-5010 ergab exakte Übereinstimmung, außen und innen.

"Double Bearing" steht bei Hobbyking in der Beschreibung des Servos, also doppelt gelagert - tatsächlich aber ist es zumindest oben an der Abtriebswelle kugelgelagert. Das Getriebe ist einfach aufgebaut und robust, läuft anfangs ein wenig laut. Kein Wunder, denn Getriebespiel ist hier nur ganz minimal zu finden, das läuft sehr eng und damit anfangs ein wenig rauh. Das gibt sich aber nach einer kurzen "Einlaufzeit" am Servotester und etwas nachschmieren mit dem bekannten Servofett, in meinem Fall wieder das immer noch vorhandene robbe Präzisionsfett.

Auch bei der Elektronik findet sich ein einfacher, aber sauberer Aufbau. Die Platine ist mit dem Poti mittels fester Drähte verbunden, die Verbindung zum Motor übernehmen kurze Kabel. Die Lötstellen sind alle zusätzlich mit je einem Tropfen eines elastischen Kleber gesichert. Der Motor ist ein ziemlich dicker Rundling, der gerade noch in das Gehäuse paßt. Das Servo ist zwar preisbewußt aufgebaut, aber mit einem durchaus ansehnlichen Qualitätsstandard. Kein Wunder, daß so viele Leute davon begeistert sind. Kein Wunder, daß es bei Hobbyking immer wieder mal ausverkauft ist. Denn im Betrieb erfüllt es alle Erwartungen, die man an ein Standardservo haben kann. Es zentriert sehr genau, es ist auch recht kräftig. Besonders schnell ist es nicht, aber ausreichend für die meisten Flächenmodelle, in denen Servos dieser Größe mit Kunststoffgetrieben zum Einsatz kommen können. Ich persönlich ziehe das HXT 5010 dem TGY-S4405S und HK-15138 vor, denn es bietet deutlich mehr an Qualität, ist kräftiger und spielfreier.

 

Für den Einsatz in Modellen mit Verbrennungsmotoren kann man zwischen Platine und Motorkabel noch ein bißchen festen Schaumstoff packen, damit die Kabel nicht gegen die Platine vibrieren können.

 

Insgesamt ist das HXT 5010 ein sehr gutes Standardservo, das dazu noch sehr preiswert ist. Von meiner Seite bekommt es eine klare Kaufempfehlung!

 

Link zum Servo